BLACK FRIDAY AKTION - JETZT 20% AUF ALLES

Willkommen zum offiziellen YourPeace Shop | Kostenloser Versand in DE  

Deine Einkaufstasche ist im Moment leer.

Die Impressive Geschichte Des Rings

August 2020 | Jens Scherer

Der Ring ist das älteste Schmuckstück der Menschheit. Die ältesten bekannten Ringe, die in Tschechien gefunden wurden, sind mehr als 21.000 Jahre alt. Ringe aus verschiedenen Materialen kann man in den ältesten archäologischen Funden in allen Weltkulturen von Asien bis nach Afrika sehen. Diese Schmuckstücke sind seit tausenden Jahren ein Zeichen der Liebe, der Freundschaft, von Erinnerungen und Zugehörigkeiten zu verschiedenen Gruppen.

 

In der Antike wurden Ringe nicht nur als Schmuckstücke gebraucht, sondern auch als Tausch- und Zahlungsmittel. Ringgeld zählt zu den vormünzlichen Zahlungsmitteln und gehört zum Bereich des Schmuckgeldes.


In älteren Zeiten wurden Ringe aus Holz, Stein oder sogar aus Knochen hergestellt. Heutzutage gibt es Ringe aus allen möglichen Materialien, wie Bronze, Eisen, Edle Materialien oder Glas. Das Material, das in der Herstellung eines Rings gebraucht wird, bestimmt den Wert eines Rings.

Ringe sind seit Anfang her ein Statussymbol. Zum Beispiel waren sie die beliebtesten Schmuckstücke der Oberschicht im europäischen Mittelalter. Siegelringe waren ein Zeichen der Macht: er zählt seit dem 14. Jahrhundert zu den wichtigen Insignien des Kirchen Oberhauptes und wurde verwendet, um päpstliche Schreiben offiziell zu besiegeln. Ein spezieller Siegelring ist der Ring des Papstes, der sogenannte Fischerring. Außerdem sind Ringe im Allgemeinen seit der Antike das Zeichen der Treue bei der Eheschließung.

Im Laufe der Geschichte haben die Ringe verschiedene Bedeutungen gehabt und sie haben verschiedene Funktionalitäten gewonnen. Es wurde Parfum oder sogar Gift in den Ringen versteckt oder Schlüssel wichtiger Räume wurden an Ringe gebunden. 

 

Seit den 60er Jahren werden Ringe immer mehr auch als persönliche Ausdrucksmittel verwendet. Die Bedeutung als Statussymbole wurde immer geringer, so dass die Herstellung der Ringe auch kostengünstiger geworden ist.

 

Heute ist der meist getragene Ring der Ehering. In den vergangenen Jahren zeigte der Ehering, zu welchem Mann die Frau gehörte. Damals war die Liebe keinen Bestandteil der Ehe. Allerdings spielt heutzutage die Liebe eine große Rolle und der Trauring ist ein Zeichen von Unendlichkeit und Beständigkeit.

Der Grund warum Ringe vor allem zwischen dem kleinen und dem Mittelfinger getragen werden, ist recht romantisch: Eine Ader, die sogenannte Vena amoris (Latein für Liebesader), führt direkt von diesem Finger zum Herzen. Eheringe sind oft mit Inschriften oder Symbolen in der inneren Ringschiene versehen. In antiken römischen Ringen findet man beispielsweise „Pignus amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Pfand“. In heutigen Eheringen sind häufig der Name des Partners und das Datum des Versprechens zu lesen.

 

Wie wir sehen, gibt es heute Ringe in unzähligen Formen, Designs, Materialien und Größen. Neben dem Ehering tragen Menschen verschiedenster Kulturkreise und Nationalitäten Ringe als ausdrucksstarken Schmuck, als persönliches Symbol oder auch als Glücksbringer.


Quelle: M. Winter Goldschmied

Author: Nazli Birtürk

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

x